Smartphone-/PC-Partnerschaften

Jugendliche erklären Senior*innen die Nutzung von Handy und Computer

Im Rahmen einer Lernpartnerschaft erklären Jugendliche den Umgang mit PC, Internet und Smartphone. Ziel des Projekts ist es, in persönlicher und einfach gehaltener Art und Weise auf individuelle Bedarfe und Wissensstände der Senior*innen eingehen zu können. Dafür bilden Jugendlicher und Senior*in für insgesamt ca. 10 Stunden ein Lerntandem. Die Schülerinnen und Schüler bekommen vorab in einer Infoveranstaltung eine entsprechende Einweisung. Nach einer ersten gemeinsamen Auftaktveranstaltung finden die weiteren Treffen dann bei den Senior*innen zu Hause statt.

Lernpartnerschaft
Lernpartnerschaft

Dort wird der Umgang mit den eigenen technischen Geräten praktisch erlernt und eingeübt. Jugendlicher und Senior*in können dabei in einer „eins-zu-eins-Beziehung“ auf individuelle Wünsche und Wissensstände eingehen Den Jugendlichen bietet sich die Chance, sich als Experten und Berater auszuprobieren, sie stärken ihre sozialen Kompetenzen und erfahren im Laufe der Treffen große Wertschätzung für ihren Einsatz. Zudem erhalten sie eine kleine Aufwandsentschädigung. Durch diesen intensiven Kontakt entstehen oft nette Beziehungen und die Treffen werden über den vereinbarten Zeitraum fortgeführt.

Nach jeder Runde findet eine gemeinsame Abschlussfeier der Aktion statt, bei der sich Jung und Alt über ihre Erfahrungen austauschen. Hier drei Beispiele - eine Seniorin betonte, dass sie sich bei der Jugendlichen, die sie betreut, überhaupt nicht genieren würde und  sich alle Fragen zu stellen traut. Hierfür erhielt sie große Zustimmung aus der Runde der Anwesenden. Ihr Tischnachbar lobte die große Geduld seiner Jugendlichen, die viele Fragestellungen mehrfach wiederholt hätte und für ihn sogar schriftlich festgehalten hat. Bei einer Partnerschaft war es ein Geben und Nehmen, da der Jugendliche Unterstützung im Deutschlernen brauchte und die Seniorin hier gerne mit ihm geübt hat.

Das Kooperationsprojekt von StadtSeniorenRat und Stadtjugendring gibt es bereits seit 2011 und findet zweimal pro Jahr statt. Über mehrere Treffen hinweg vermitteln Jugendliche älteren  Mitbürgern Grundlagenwissen zu PC- und Smartphone-Fragen.

Vielen älteren Menschen fällt der Umgang mit dem PC, die Nutzung ihres Smartphones und die Orientierung im Internet schwer. Entsprechende Kurse oder Fortbildungen werden dabei oft den verschiedenen Wissensständen der Senioren nicht gerecht. Zudem stellen die hierfür zu bewältigenden Distanzen und der Umgang mit verschiedenen Geräten zusätzliche Hürden dar. Auf diese Herausforderungen reagieren der StadtSeniorenRat und der Stadtjugendring mit ihrem gemeinsamen Projekt.

Für jede Runde können sich neue Schülerinnen und Schüler aus  allen Schularten und neue Seniorinnen und Senioren melden. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Unterstützer: Lions Club Herrenberg

Dieses Projekt ist 2017 mit dem Goldenen Internetpreis ausgezeichnet worden.

Um positive Anreize für IT-Projekte für und mit Menschen über 60 Jahren zu schaffen, loben die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e. V. (BAGSO), Deutschland sicher im Netz e. V. (DsiN), Wege aus der Einsamkeit e. V., die Deutsche Telekom, Google Deutschland und SAP Deutschland den Goldenen Internetpreis aus. Schirmherr ist Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière.

In drei Kategorien zeichneten die Veranstalter insgesamt neun Initiativen und Organisationen für vorbildliches Engagement im Bereich der digitalen Technik aus. Eine Jury aus ehemaligen Preisträgerinnen und Preisträgern sowie Expertinnen und Experten aus den Bereichen IT und Seniorenarbeit wählte die Herrenberger Smartphone- und PC-Partnerschaften aus 120 Bewerbungen aus. „Lernpartnerschaften sind eine einfache Idee, die besonders gut funktioniert, wenn es um die digitalen Medien geht.
Das Projekt zeigt vorbildlich, wie generationsübergreifendes Lernen gelingen kann. Denn auch die Jugendlichen profitieren: sie lernen, bewusster mit den Medien umzugehen. Wir hoffen, dass das Projekt beispielgebend für weitere Projekte sein wird“, so Jurymitglied Susanna Saxl, Preisträgerin des Goldenen Internetpreises 2016 für die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e. V..

Dr. Roland Feil vom Stadtseniorenrat und Oda Kauffer vom Stadtjugendring bei der Preisverleihung
Dr. Roland Feil vom Stadtseniorenrat und Oda Kauffer vom Stadtjugendring bei der Preisverleihung

Den Film über das Projekt der Smartphone-/PC-Partnerschaften finden Sie hier:
www.goldener-internetpreis.de/preisträger

Interesse geweckt?

Möchten Sie gern mehr darüber erfahren?
Spielen Sie gar mit dem Gedanken, sich selbst dafür zu engagieren?

Dann nehmen Sie doch bitte Kontakt zu uns auf.

Kontaktmöglichkeiten

Sprechzeiten in der Geschäftsstelle

Im Klosterhof - 1. Stock
Bronngasse 13
71083 Herrenberg

Freitags 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Telefon: (07032) 91 74 98